Sie sind hier: Qualität - Anwendungsempfehlungen Qualitätskompost im Hausgarten

Qualitätskompost im Hausgarten

Allgemeines

Qualitätskompost verbessert die Boden-struktur durch stabile Humusformen, optimiert in Folge einer besseren Poren-struktur die Boden-atmung, die Wasserrückhaltekapazität nimmt zu, das biologische Gleichgewicht und die Bodenfruchtbarkeit werden gefördert. Ferner vermindert der Humuseintrag die Auswaschung von Nährstoffen und der Erosionsschutz nimmt zu. Durch Düngung mit Qualitätskompost werden sowohl Boden als auch Pflanzen voll-ständig mit organischer Substanz, Haupt- und Spurennähr-stoffen und Kalk (Versauerung wird vermieden) versorgt. Ein krümeliger Qualitätskompost mit einem Geruch nach Walderde, d.h. vollständig ausgereift, ist am besten geeignet.

Anwendung

Qualitätskompost kann sowohl in Gemüse-beeten als auch in andere Beetflächen eingesetzt werden. Die jeweilige Menge an Qualitätskompost wird gleichmäßig verteilt und leicht in die oberen 10 bis 20 cm einge­arbeitet. Die weitere Verteilung wird von  Boden-lebewesen (z.B. Regenwürmer und Larven) übernommen.
Eine Düngung mit Quali­tätskompost sollte bei Gemüsebeeten im Frühjahr erfolgen. Ansonsten kann von März bis Oktober Qualitätskompost eingesetzt werden. Für eine normale Düngung reichen 3 l pro m² in einem Jahr - das entspricht einer Schicht von 3 bis 5 mm. Bei Pflanzungen sollten Qualitätskompost und Erde im Verhältnis 1:4 gemischt und in das Pflanzloch gegeben werden. Wenn der Gartenboden verbessert werden soll, ist eine Gabe von 10 bis 20 l/m² (Schichthöhe 1 bis 2cm) empfehlenswert.

Grundsätzlich ist zu beachten

Über 90 % des Stickstoffs wird vom Humus gebunden, wodurch dieser erst mit der Zeit freigesetzt wird. Bei Gemüsebeeten wird je nach Pflanzenart mehr oder weniger Stickstoff benötigt. Eine Ergänzungsdüngung ist daher bei Bedarf vorzunehmen. Tomaten, Kohl, Kürbis und Zucchini sind stark zehrende Kulturen, die nach einer Düngung mit 5 l Qualitätskompost pro m² eine zusätzliche Stickstoffgabe benö­tigen. Hier wären ca. 10 g Hornspäne pro m² angebracht. Für Salate, Petersilie, Karotten, Zwiebeln und Bohnen ist eine Düngung mit 3 l Qualitätskompost pro m² ausreichend.
1 l Qualitätskompost wiegt ca. 0,65 kg - somit entspricht 1 kg etwa 1,5 l Qualitätskompost.
Die Versorgung mit Kalk sollte regelmäßig überprüft werden. Durch eine Boden-untersuchung kann neben der nötigen Kalkgabe auch der Düngebedarf ermittelt und eine Überdüngung verhindert werden.
Dafür werden Bodenproben in ein Labor geschickt und dort auf Nährstoffgehalte untersucht.

Hier können Sie das Merkblatt als pdf-Datei herunterladen.