Sie sind hier: Qualität - Anwendungsempfehlungen Qualitätskompost für Balkon und Topfpflanzen

Qualitätskompost für Balkon und Topfpflanzen

Allgemeines

Qualitätskompost besitzt viele Vorteile. Daher ist er als Komponente zur Herstellung von Kulturerden sowohl in vielen Anwendungsbe­reichen als auch für unterschiedliche Pflanzen-bedürfnisse geeignet. Qualitätskompost reichert das Substrat mit allen von den Pflanzen benötigten Haupt- und Spurennährstoffen sowie organischer Sub­stanz in Form von Humus an. Weitere Vorteile von Qualitätskompost sind die bessere Speicherung von Wasser und Nährstoffen sowie eine vorbeugende Wirkung gegen Pflanzenkrankheiten.

 

Anwendung

Qualitätskompost hat hohe Nährstoffgehalte. Für die Anwendung ist es erforderlich, Qualitäts-kompost mit anderen Substanzen zu einer guten Blumenerde zu mischen. Die Anteile sollten jeweils aus je 1/3 Qualitätskompost, Oberboden und Torf bzw. Torfersatz bestehen.
Anschließend wird die Mischung locker in den Kübel oder den Balkonkasten gefüllt, wobei darauf zu achten ist, dass die Mischung nicht zu stark angepresst wird.
Bei der Bewässerung sollte nicht zu viel Wasser verwendet werden, da sowohl das Wasser die Luft aus dem Substrat verdrängt und die Wurzeln nicht mehr atmen können, als auch der Kompost ein gutes Wasserspeicherungsvermögen hat.

Grundsätzlich ist zu beachten

Der Stickstoff aus dem Qualitätskompost ist, im Gegensatz zu den anderen Nährstoffen, für die Pflanzen nur zu 10 % sofort verfügbar. Der übrige Anteil wird über Jahre allmählich freigesetzt. Durch eine Zusatzdüngung mit Stickstoff (1 g Hornspäne pro Liter Substrat) ist bei Bedarf ein Ausgleich möglich. Die Gabe erfolgt am Besten während der Mischung der Blumenerde. Es ist jedoch auch möglich, zu einem späteren Zeitpunkt nachzudüngen. Die übrigen Nährstoffe werden durch den Qualitätskompost in ausreichender Menge zugeführt.
Bestimmte Pflanzen benötigen spezielle Blumenerde, die z.B. wenig Kalk oder Salz aufweisen. Qualitätskompost hat einen hohen Kalkan­teil, der den pH-Wert des Bodens erhöht. Bei Pflanzen die sauren Boden lieben (z.B. Rhododendren, Moorbeetpflanzen u.a.) sollte daher auf den Einsatz von Qualitätskompost verzichtet werden. Für salzempfindliche Pflanzen werden u.a. salzreduzierte Qualitätskomposte angeboten.
Generell ist zu empfehlen, vor einer Düngung den Nährstoffgehalt der Erde durch eine Bodenuntersuchung überprüfen zu lassen. Dadurch kann die Düngung auf den Nährstoffbedarf abgestimmt werden und die Gefahr einer Überdüngung wird minimiert.

Hier können Sie das Merkblatt als pdf-Datei herunterladen.